Facebook

Bobini

Bobini baby

Bobini vegan

Schwanger schön!

Während der Schwangerschaft macht Dein Körper und Deine Haut viele Veränderungen mit. Beachte, dass Deine Haut in der Zeit eine andere Pflege als vor der Schwangerschaft braucht. Deine Haut ist jetzt viel empfindlicher und die bisher verwendeten Pflegeprodukte reichen in den meisten Fällen nicht aus. Während das Baby in Deinem Bauch heranwächst, muss gerade die Haut am Bauch eine massive Dehnung aushalten. Unbeliebte Folge sind Dehnungsstreifen…

 

Glatte Haut ohne Schwangerschaftsstreifen!

Dehnungsstreifen erscheinen am häufigsten auf dem Bauch, den Oberschenkel und Brüsten. Sie sind das Ergebnis einer plötzlichen Dehnung der Haut und definieren sich als Risse im Bindegewebe. Ein gutes Bindegewebe sorgt für eine sehr gute Elastizität der Haut. Diese kann dann entsprechenden Belastungen standhalten. Ist das Bindegewebe dagegen schwach, so reißt die Haut bei Belastungen schneller ein. Du kannst aber die Entstehung von Dehnungsstreifen verhindern oder zumindest verringern.

Hautöle für Deinen Bauch

Jojoba-, Mandel- oder Vitamin-E-haltige Öle eignen sich besonders gut, um schon in der Frühschwangerschaft in die Haut einmassiert zu werden. Hier ist unbedingt auf die Reinheit des verwendeten Öls zu achten. Trage ein paar Tropfen auf die Haut und massiere sie mit leichten, kreisenden Bewegungen ein. So wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und die Durchblutung gefördert.

Massage während der Schwangerschaft

Ab dem dritten Schwangerschaftsmonat kannst Du täglich Deiner Haut eine „Zupfmassage“ gönnen. Trage auf die Haut einige Tropfen Öl. Anschließend wird die Haut zwischen Zeigefinger und Daumen in kurzen Abständen leicht angehoben und wieder losgelassen um das Bindegewebe zu lockern.

Wechselduschen für straffere Haut

Auch beim täglichen Duschen, kannst Du den Schwangerschaftsstreifen einen Kampf ansagen! Wechselduschen kurbeln den Kreislauf an und straffen die Haut. Los geht mit kaltem Wasser, dann folgt warmes; drei Wechsel an jedem Morgen genügen. Beachte bitte, dass die Wechselduschen nur für Beine und Po geeignet sind.

Viel Bewegung

Auch Bewegung dient der Kräftigung des Bindegewebes und damit der Vermeidung der Dehnungsstreifen. In der Schwangerschaft soll eine Sportart gewählt werden, die an die besonderen Umstände angepasst ist. Beispielsweise eignet sich Schwimmgymnastik oder Yoga sehr gut in dieser besonderen Zeit.

Hautveränderungen – kein Grund zur Sorge!

Generell betrachtet gibt es in der Schwangerschaft zwei Möglichkeiten der Hautveränderungen. Entweder ist die Haut rosig, frisch und zart oder sie neigt plötzlich zu Unreinheiten, Rötungen oder wird sehr trocken. Bei dem ersten Fall, sagen wir nur: Herzlichen Glückwunsch! Bei dem zweiten: mache Dir keine Sorgen, es ist nur ein Phase.

Unreine Haut

Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Haut die bis jetzt keine Probleme bereitet hat, plötzlich Pickel bekommt. Die Hautveränderungen werden in der Schwangerschaft durch Hormone beeinflusst und sind meistens ungefährlich und normal.  Da in der Schwangerschaft die Schweißdrüsen stärker als sonst arbeiten ist Hygiene in dieser Zeit besonders wichtig. Das Gesicht soll morgens und abends gründlich gereinigt werden. Am besten eignet sich hierfür eine milde Reinigungsmilch oder seifenfreie Waschlotion. Im Anschluss soll ein mildes Gesichtswasser ohne Alkohol aufgetragen werden. Die Gesichtsreinigung wird immer mit dem Auftragen einer Feuchtigkeitscreme abgeschlossen. 2 Mal in der Woche kann ein Peeling verwendet werden. Das Peeling soll nach Möglichkeit vor dem Duschen aufgetragen und einmassiert werden, sodass es dann schonend unter dem dem Wasserstrahl der Dusche entfernt werden kann. Danach fühlt sich Deine Haut schön und strahlend an.

Erhöhte Hautempfindlichkeit

Ein sehr verbreitetes Phänomen ist eine erhöhte Anfälligkeit für Irritationen. Plötzlich verursacht Deine altbewahrte Gesichtscreme Juckreiz oder Rötungen. Von dieser Erscheinung berichten viele Frauen in der Schwangerschaft. Eine schnelle Hilfe bietet ein Creme-Wechsel. Achte darauf, dass die neue Creme möglichst sanft zu Deiner Haut ist. Wähle Kosmetika ohne Parabene, Parfüm und mit einem hohen Lichtschutzfaktor.

Alles, was Dir während der Schwangerschaft Sorgen bereitet oder nicht normal erscheint, solltest Du immer mit Deinem Arzt besprechen. Der wird Dir alle unnötigen Sorgen wegnehmen oder eine Diagnose stellen und eine Behandlung beginnen, falls es nötig ist.

 

 

NEWSLETTER
FREUNDEN EMPFEHLEN