Facebook

Bobini

Bobini baby

Bobini vegan

Kindergartenstart: So gelingt die Eingewöhnung

Wenn für die Kleinen endlich der Kindergartenstart ansteht, ist die Vorfreude zunächst groß – schließlich gehört man ab sofort zu „den Großen“. Das ist für die Kids der erste große Schritt in Richtung Selbstständigkeit und weg von den Eltern. Wenn es ernst wird, kann es dann schon zu der ein oder anderen Träne kommen. Du musst dir aber keine Sorgen um dein Kind machen, denn das ist normal. Einige Punkte kannst du vor und zum Kindergartenstart deines Kindes trotzdem beachten, damit die Eingewöhnung so reibungslos wie möglich vonstatten geht.

Vor dem Kindergartenstart einen Schnuppertag einlegen

Bevor es ernst wird, ist es gut, einen Schnuppertag im Kindergarten oder der Kindertagesstätte einzulegen. Dabei solltest du gemeinsam mit dem Kind die Räumlichkeiten erkunden und es behutsam in die Gruppe einführen. So hat es Mama oder Papa in der Nähe und noch etwas Sicherheit beim Erkunden der neuen Umgebung. Außerdem macht es Sinn, kurze Trennungsphasen zu üben, bevor der erste Tag im Kindergarten ansteht. Hierfür eignet sich zum Beispiel ein Nachmittag bei Freunden oder ein Besuch bei Oma und Opa ohne Eltern.

In der Eingewöhnungsphase…

Plane für die Eingewöhnung deines Kindes ungefähr zwei Wochen ein. Ist das Kind noch etwas kleiner, solltest du ihm mehr Zeit lassen bis alles reibungslos klappen muss. Die Erzieher werden in dieser Zeit versuchen, eine Bindung zu deinem Kind aufzubauen. Wenn du dein Kind im Kindergarten ablieferst, ist es wichtig, die Verabschiedung richtig zu gestalten: Überlege dir zum Beispiel ein kleines Verabschiedungsritual und gebe deinem Kind die Sicherheit, dass du es am Abend wieder abholst – versprochen! Wenn das Kind erst einmal gut eingewöhnt ist und die Erzieher als Eltern-Ersatz auf Zeit akzeptiert sind, hast du den Grundstein für eine gute Zeit im Kindergarten gelegt.
NEWSLETTER
FREUNDEN EMPFEHLEN