Facebook

Bobini

Bobini baby

Bobini vegan

zurück

Winter-Pflege: Samtig weiche Haut in der kalten Jahreszeit

Kinderhaut ist bis zu zehn Mal dünner als die Haut von Erwachsenen und auch der Säureschutzmantel, welcher die Haut vor äußeren Einflüssen schützt, ist beim lieben Nachwuchs noch nicht vollständig ausgebildet. Mit dem wiederholten Wechsel zwischen trockener Heizungs- und eiskalter Winterluft wird die empfindliche Kinderhaut in der kalten Jahreszeit besonders beansprucht und ist ständig großen Belastungen ausgesetzt. Um trockene, schuppige Stellen, Juckreiz und Rötungen vorzubeugen, bedarf es da einer Extraportion Winter-Pflege.

Die richtige Kleidung für das Schneegestöber

Frische Luft stärkt das Immunsystem – und zwar auch im Winter! Dabei stimmt die Weisheit „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung“ tatsächlich und gilt auch bei den Kleinsten. Geht es darum, empfindliche Kinderhaut zu schützen, können Eltern dem Nachwuchs neben der Winter-Pflege der Haut bereits mit der richtigen Kleidung Gutes tun: Schneeanzug, Mütze, Schal und Fäustlinge gehören bei kalten Temperaturen unbedingt dazu. Sind kleine Schneemänner und Eisköniginnen allerdings zu warm angezogen und schwitzen unter den dicken Anziehsachen, können sie schnell krank werden.

Die richtige Winter-Pflege für Gesicht…

  • Vor allem das Gesicht des Nachwuchses, welches den eisigen Temperaturen ohne Schutz ausgesetzt ist, benötigt besondere Zuwendung. Dazu gehört es, dieses zusätzlich zum gewohnten Pflegeprogramm vor jedem Spaziergang dick einzucremen. Aber nicht nur draußen in der Kälte, sondern auch in der wohlig-warmen Wohnung ist eine ausreichende Winter-Pflege wichtig. Eltern sollten dabei stets auf fettreiche Cremes setzen, die wasserarm und im besten Fall sogar wasserfrei sind. Die Haut der Kleinen kann sonst schnell gefrieren oder durch die Heizungsluft austrocknen.
  • Auf keinen Fall sollten Eltern vergessen, auch die Lippen ihrer Lieblinge ausreichend zu pflegen. Denn besonders bei kleinen Sabberschnuten sind diese oft nass vom Speichelfluss und werden in der kalten Winterluft schnell spröde und rissig. Am besten eignen sich hierzu fettende Pflegestifte, die auf natürlichen Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Bienenwachs, basieren.
  • Da Schnee die Sonnenstrahlen reflektiert und diese um ein Vielfaches verstärkt, besteht auch im Winter große Verbrennungsgefahr. Obwohl die UV-Strahlung in der kalten Jahreszeit weit niedriger ist als im Sommer, ist es wichtig, die Haut deshalb bei schönem Wetter unbedingt durch eine Sonnencreme mit ausreichendem Lichtschutzfaktor zu schützen. Eine fettende Creme kann dann einfach darüber aufgetragen werden.

… und Körper

Auch bei der Körperpflege kommt es darauf an, die empfindliche Kinderhaut ausreichend mit fetthaltigen Pflegemitteln gegen das Austrocknen zu schützen. Cremes und Badezusätze, die rückfettend wirken, sorgen dafür, dass der Säureschutzmantel der Haut, der beim Waschen entfernt wird, schnell wieder aufgebaut wird. So wirken ein paar Tropfen sanftes Öl oder ein Schuss flüssige Sahne im Badewasser wahre Wunder und halten die Haut der Schützlinge weich und geschmeidig.

Generell sollten Eltern bei der Winter-Pflege empfindlicher Kinderhaut auf Produkte mit natürlichen Wirkstoffen, wie Bienenwachs, Wollwachs, Calendula oder Mandelöl setzen. Konservierungs-, Farb- und Duftstoffe sowie andere künstliche Zusätze können Reizungen hervorrufen und sollten deshalb gemieden werden. Ganz in diesem Sinne sind die bobini Körperpflegeprodukte für Babys und Kinder ab einem Jahr frei von künstlichen Farbstoffen, allergieauslösenden Duftstoffen, Parabenen, Silikonen, Paraffinen sowie PEGs und deshalb auch im Winter bestens für die tägliche Anwendung geeignet.

 

Archiv

NEWSLETTER
FREUNDEN EMPFEHLEN